Samstag, 29. September 2012

Zitronen-Tarte

Seit gestern bin ich wieder in meiner Studentenbude und damit hier wieder ein toller Duft Einzug nimmt, habe ich beschlossen, gleich mal was zu backen. Außerdem wollte ich, bevor der Herbst so richtig da ist, noch einmal einen sommerlichen Geschmack. Deshalb entschied ich mich für einen locker-luftigen, leichten, fruchtigen Zitronenkuchen, der auch ganz einfach und schnell geht.


Für den Boden habe ich einen Krümelboden  aus Vollkorn-Butterkeksen und flüssiger Butter gemacht. Das geht immer besonders flott. Die Zitronencreme besteht aus Zitronensaft und -schale, Puderzucker, Eigelben, Maizena (Speisestärke) und Creme fraîche. Das Baiser wie immer aus Eiweiß und Zucker.

Die Zutaten für eine 20cm-Springform:

  • 100 gr Vollkorn-Butterkekse, 65 gr flüssige Butter
  • 2 Eigelbe, 50 gr Puderzucker, 5 EL Zitronensaft, Schale von 2 Zitronen
  • 150 gr Creme fraîche, 1 EL Maizena
  • 2 Eiweiße, 40 gr Zucker

Die Kekse zerbröseln und mit der flüssigen Butter vermengen. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.
Den Ofen auf 150° C (Umluft) vorheizen.
Die Eigelbe mit dem Puderzucker schaumig schlagen, den Saft dazu sowie die Creme fraîche. Zum Schluss noch die Maizena vorsichtig unterrühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Die Masse auf den Boden geben und im Ofen 30 Minuten backen.
Die Eiweiße mit dem Zucker zu einer dick-cremigen Masse schlagen. Auf den Kuchen geben und noch einmal 10 Minuten backen.
In der Form auskühlen lassen und servieren! :D

Wie gesagt: geht sehr schnell und leicht und schmeckt einfach super!

Viel Spaß beim Nachbacken!
Wiebke

Mittwoch, 26. September 2012

Käsekuchen mit Feigen

Ja, so schnell ist mein Urlaub auch schon wieder rum... Das einzig schöne daran ist, dass ich nun wieder Zeit habe fürs Backen :) Ich hoffe, dass ich die Zeit dafür auch noch während dem Semester haben werde. Ein Post pro Woche sollte schon drin sein.
Um wieder warm zu werden, habe ich erstmal einfach angefangen. Ich habe einen kleinen Käsekuchen nach diesem Rezept gemacht, wobei ich statt des Puddingpulver 2 EL Grieß verwendet habe und den Ziegenfrischkäse durch normalen Frischkäse ersetzt habe, da ich absolut kein Fan von Ziegenkäse bin (ich finde, das schmeckt wie die Ziegen riechen...).



Wenn ihr also einen schnellen, leckeren und fruchtigen Käsekuchen braucht, dann kann ich dieses Rezept nur empfehlen. Und für diejenigen, die auf Ziegenkäse stehen: Feigen und Ziegenkäse soll ja in der Kombination ganz toll schmecken!

Liebe Grüße,
Wiebke